Kreativblockade -10 ultimative & ungewöhnliche Tipps für Künstler

Kreativblockade – Kennst du das? Du bist hochmotiviert etwas Neues zu erschaffen, fühlst schon die Farbe unter deinem Pinsel oder meinst schon den Bleistift kratzen zu hören- und dann das! Ebbe im Hirn. Kreative Nulllinie. Dein Augenlied zuckt nur noch während dir bewusst wird, dass deine Ideen alle Mist sind. Frustriert nimmst du erstmal einen Schluck aus dem Pinselwasser.

Aber keine Panik: Hier sind 10 Tipps gegen Kreativblockaden.

Die Muse küsst, aber sie muss dich beim Arbeiten erwischen.

– Ralf Langwost

1. Durchatmen

Jaja, doofer Anfangstipp, ich weiß. Aber, wenn die Blockade dich noch nicht völlig erwischt hat, wird es dir helfen dich erstmal selbst zu ordnen . Mach dir keinen Druck und denk dran: Niemand verlangt von dir genau jetzt dein Meisterwerk. Lehn dich zurück, höre etwas Musik und relax. Manchmal hilft es auch ein wenig spazieren zu gehen oder irgendeine Schublade zu sortieren.

Pinseltipp
Lass den Fernseher aus!
Beim Fernsehen werden wir mit Bildern, Gesprächen, Stories und Musik zeitgleich beschallt. Wo sollen denn da im Falle einer Kreativblockade noch Kapazitäten herkommen? Vielleicht kann ich dich aber für ein Hörbuch begeistern. Zeichne doch einfach wie du dir Szenen daraus vorstellst?

2. Woran liegt’s?

Hast du gerade viel um die Ohren? Bist du krank oder bedrückt dich etwas? Wenn ich im Kopf nicht frei bin, kann ich die Gedanken nicht „rennen lassen“ und auf ein neues Bild kann ich mich schon gar nicht konzentrieren. Sich kennen zu lernen und zu wissen, was einen blockiert, hilft schon im Ansatz Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Im Zweifelsfall, macht man sich so weniger verrückt, wenn man mal Punkt 10 folgt.

3. Social Media gegen Kreativblockade

Wie haben die alten Meister das nur gemacht… uns stehen durch die sozialen Medien etliche Selfies, Landschaftsbilder und Szenerien zur Verfügung. Referenzen in Hülle und Fülle. Setz dir die „Zeichenbrille“ auf und skizziere und übe einfach zwanglos drauf los. Probier Dinge aus. Du hast noch nie ohne vorherige Bleistiftskizze ein Acrylbild gemalt? Klasse, dann jetzt drauf los. Nimm dir ein günstiges Papier und pansch drauf los. Es geht um den Prozess, nicht darum, dass es ein Meisterwerk wird. Achte nur unbedingt auf Bildrechte wenn du den gezeichneten Beitrag irgendwo hochlädst!

4. Alte Photos

Ich mache ständig Fotos und sie versauern dann irgendwo auf meinem Handy. Bei der letzten Kreativblockade habe ich dann dieses Foto gefunden. Das war perfekt um einfach ein bisschen Farben zusammen zu schmeißen. Wenn du also grade blockiert bist: such mal alte Bilder von Klassenfahrten oder dem letzten Urlaub. Oft bietet sich eine schöne Kulisse oder ein toller Sonnenuntergang zum Träumen und auch zum Zeichnen an. Probier das unbedingt aus.

Kreativblockade überwinden mit Hilfe der "altes Foto"-Technik.
Hier hat ein altes Foto dazu geführt, dass ich Farbverläufe übe.

5. Historische Bilder und Fassadenelemente

Versuch doch mal ein historisches Bild abzumalen und so nah wie möglich an den Stil des Erschaffers zu kommen. Oder mach das Gegenteil und interpretiere es völlig neu.

Sieh dir auch Fassadenverzierungen von z.B. alten Kathedralen an. Diese geben nicht nur tolle Anregungen für Figuren sondern auch die Komposition der Bestandteile und Ornamente ist einen Blick wert.

6. Scribble drauf los!

Dieser Tipp ist so einfach wie effektiv. Male Kringel,Kreise und was die sonst noch einfällt auf ein Schmierblatt. Vielleicht erkennst du irgendwann eine andere Form darin -oder halt nicht- völlig egal. Hauptsache du beschäftigst deine Hand und bleibst im Fluss.

Pinseltipp
Mach dich locker!
Schwungvolle Scribbles sorgen nicht nur dafür, dass dein Strich flüssiger wird, sie schulen außerdem auch deine Feinmotorik.

7. Speed Painting Übungen

Und so geht’s: du nimmst die einen Stapel des günstigsten Papieres das du finden kannst, schneidest es eventuell sogar in kleine Formate und beginnst einfach irgendetwas zu malen.

Manchmal ist es super wenn du vorher nicht weißt was dich erwartet. Das lässt sich super mit Tipp 6. kombinieren. Wenn du nicht völlig planlos starten willst, nutze zum Beispiel Seiten wie Sketchdaily. Die Seite spuckt dir hintereinander Referenzmaterial aus.Dort hast du große Filtermöglichkeiten und kannst dir sogar einen Timer stellen. Das Tool ist Gold wert um Posen oder einzelne Körperteile zu üben.

8. Zufallswörter-Generator

Im Internet gibt es wahrscheinlich noch Generatoren um sich Namen für Brotsorten ausspucken zu lassen.
Ich versuche Hin- und wieder aus Kombinationen der Wörter auf eine Idee zu kommen. Und wenn du weißt wie ein Kannibalen-Kaninchen-Totenbeschwörer aussieht, bist du schonmal nicht so unkreativ wie du gerade denkst ;). Klicke einmal hier.

Und keine Bange: Think outside the box. Auch bescheuerte Ideen haben eine Daseinsberechtigung. Trau dich!

Kreativblockade- Tipp Zufallsgenerator
Ich habe Bilder in meinem Kopf…

9. Such dir Zeichen-Tutorials

Bist du wahrscheinlich selbst schon drauf gekommen, aber der Vollständigkeit halber: Such dir Anleitungen für kleine Zeichenübungen. An der Stelle bildet Pinterest eine Flut an Inspirationen. Ich habe einiges in meinen Board gemerkt, stöber da gerne mal durch.

10. Kreativblockade – Du 1:0

Manche Spiele sind aussichtslos. Aber es ist absolut nicht schlimm mal Fünfe gerade sein zu lassen und einfach mal nichts zu tun. Alles andere wird dich nur weiter frustrieren. Vielleicht bist du gerade zwischen Tür und Angel oder hast einen Kater von der letzten Feierei. Gönn dir Ruhe und hör auf dir Vorwürfe zu machen! Zeichnen lernen ist ein langer Prozess und Kreativität kann man nicht erzwingen.

Die Kreativität kann nicht so gut mit Stress. Sie geht ihm lieber aus dem Weg. Entspann dich und mache ein paar Lockerungsübungen oder gib dir einen Tag frei. Du wirst sehen, sie kommt bald schon wieder angeschnurrt und streicht dir um die Beine. Versprochen.

Konnte dir der Beitrag weiterhelfen? Hat dir etwas gefehlt oder hättest du noch andere Fragen? Hinterlass mir gerne einen Kommentar oder schreib mir hier . Ich freu mich darüber wie ein Schneekönig 🙂

Viele Grüße
D.

2 Kommentare zu „Kreativblockade -10 ultimative & ungewöhnliche Tipps für Künstler“

  1. Pingback: Übungen für Zeichenanfänger - 10 Ideen für mehr Feinmotorik - Pinselpower

  2. Pingback: Was brauche ich zum zeichnen lernen - Materialien und kostenlose Einkaufsliste - Pinselpower

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.